Auszeichnungen für 50 Jahre aktiven ehrenamtlichen Dienst

Der Staatssekretär im Sächsischen Staatsministerium des Innern, Prof. Dr. Günther Schneider, vergab am 3. November 2018 in der Landesfeuerwehr-und Katastrophenschutzschule in Nardt das vom Freistaat neugestiftete „Ehrenzeichen in Gold“ und zeichnete damit erstmals 164 Kameradinnen und Kameraden aus Sachsen für 50 Jahre aktiven ehrenamtlichen Dienst bei der Freiwilligen Feuerwehr aus.

Die Einführung der neuen Jubiläumsstufe zu den bereits bestehenden Auszeichnungen für einen 10-, 25- und 40-jährigen aktiven ehrenamtlichen Dienst stellt einen Teil des Maßnahme-Pakets zur Stärkung der Feuerwehren aus dem „Zukunftspakt Sachsen“ dar.

Innenstaatssekretär Schneider sprach den anwesenden Jubilaren seinen großen Respekt und besonderen Dank für ihr langjähriges Engagement aus und betonte auch eine weitere Seite des Ehrenamtes:

„Neben der Hilfeleistung bei Bränden und Unglücksfällen wirken die Freiwilligen Feuerwehren gemeinschaftsbildend und gemeinschaftsfördernd in den Städten und Gemeinden und sind wesentlicher Teil des gesellschaftlichen Lebens. Insbesondere im ländlichen Raum sind sie Dreh- und Angelpunkt des sozialen und kulturellen Lebens. Mit der Jubiläumszuwendung wollen wir die vielen Jahre geleisteten aktiven Dienstes zum Wohle der Allgemeinheit besonders anerkennen.“

Unter den Ausgezeichneten befanden sich vier Mitglieder der Chemnitzer Feuerwehr. Unsere herzlichen Gratulationswünsche gehen an:

  • Kamerad Reinhard Klobe, FF Siegmar
  • Kamerad Wolfgang Matzke, FF Siegmar
  • Kamerad Bernd Uhlig, FF Stelzendorf
  • Kamerad Dieter Trochold, FF Mittelbach

(SH)

René Kraus zum neuen Amtsleiter der Chemnitzer Feuerwehr ernannt

Nach der Verabschiedung von Bernd Marschner als bisheriger Amtsleiter der Chemnitzer Feuerwehr in den Ruhestand übergab Bürgermeister Sven Schulze am 1. Oktober 2018 die offizielle Ernennungsurkunde zum Leitenden Branddirektor im Amt 37 der Stadtverwaltung an René Kraus.

Der 44-jährige gebürtige Karl-Marx-Städter trat bereits 1989 in den aktiven Dienst der Freiwilligen Feuerwehr Oberlungwitz ein. Er war dort zunächst als Jugendwart sowie stellvertretender Wehrleiter tätig und wurde 1997 zum Wehrleiter gewählt.

Nach seinem Studium mit dem Abschluss als Diplom-Chemiker begann er 2005 die Ausbildung für den höheren feuerwehrtechnischen Dienst in Münster, welche er 2007 erfolgreich beendete. Es folgte eine Anstellung als Brandrat im Ministerium des Innern und für Sport Rheinland-Pfalz in Mainz. Im Jahr 2009 wechselte er zur Berufsfeuerwehr Mainz als Leiter des Fachbereiches Ausbildung, Technik und Leitstelle.

2011 kehrte René Kraus schließlich nach Sachsen zurück und übernahm die Leitung der Abteilung Ausbildung der Feuerwehr- und Katastrophenschutzschule des Freistaates in Elsterheide/OT Nardt. Zum 1. August 2013 wurde René Kraus zum Leiter der Schule befördert und ihm gleichzeitig das Amt des Landesbranddirektors Sachsens übertragen.

Nach der Wahl von René Kraus zum neuen Amtsleiter der Chemnitzer Feuerwehr durch den Stadtrat im April 2018 sagte Bürgermeister Sven Schulze: „Ich freue mich, dass die Stadt Chemnitz mit René Kraus eine herausragende Führungspersönlichkeit für die Leitung der Feuerwehr gewinnen konnte. Mit seinen umfangreichen Erfahrungen im praktischen Einsatzdienst und als Leiter der Landesfeuerwehrschule wird er dazu beitragen, dass die Feuerwehr den Schutz der Chemnitzerinnen und Chemnitzer auch künftig in hervorragender Weise sicherstellen wird.“

Den neuen Amtsleiter erwartet in Chemnitz eine modern ausgestattete, sehr gut ausgebildete sowie motivierte Truppe aus 327 Einsatzkräften der Berufsfeuerwehr und eine leistungskräftige Unterstützung durch 358 aktive Kameraden aus 15 freiwilligen Feuerwehren.

Der Stadtfeuerwehrverband Chemnitz e.V. wünscht Herrn Kraus viel Erfolg und Freude für alle neuen Aufgaben und Herausforderungen!

(SH)