Amtsleiter der Feuerwehr in den Ruhestand verabschiedet

Der Leitende Branddirektor Bernd Marschner wurde am 28. September 2018 nach 39 Dienstjahren, davon 21 Jahre als Amtsleiter der Chemnitzer Feuerwehr, offiziell mit einer Feierstunde in den Ruhestand verabschiedet.

Den Staffelstab übernimmt ab 1. Oktober 2018 der 44-jährige René Kraus, der zuletzt als Leiter der sächsischen Landesfeuerwehr- und Katastrophenschutzschule in Elsterheide und gleichzeitig als Landesbranddirektor des Freistaates tätig war.

Der scheidende Amtsleiter konnte seinem Nachfolger nicht nur eine moderne leistungsfähige Feuerwehr übertragen, sondern auch die Verantwortung für eine hochmotivierte Truppe von insgesamt 352 Angehörigen der Berufsfeuerwehr, 358 ehrenamtlichen Kameraden im aktiven Dienst der 15 Freiwilligen Feuerwehren, 252 Mitgliedern in 15 Jugendfeuerwehren und 151 Helfern in zwei Katastrophenschutzeinheiten.

Der gebürtige Lausitzer Bernd Marschner startete seine berufliche Laufbahn in Chemnitz im Jahr 1994 als Abteilungsleiter Einsatz bei der Berufsfeuerwehr und übernahm 3 Jahre später die Position des Amtsleiters für das Amt 37 (Feuerwehr) der Stadtverwaltung.

Während seiner Amtszeit wirkte Herr Marschner maßgeblich an der Weiterführung der Verbeamtung der Feuerwehrkameraden sowie bei der Einführung sozialverträglicher Dienstsysteme für die Beschäftigten mit. Die unter seiner Leitung konzipierten Brandschutzbedarfspläne der Jahre 2009 und 2015 bildeten die Fundamente für die strategische Ausrichtung der Feuerwehr in den Bereichen Taktik, Technik und Personal. So wurde ein Fuhrparkkonzept erarbeitet und in dessen Umsetzung Löschzüge vervollständigt, Sonderfahrzeuge ausgebaut sowie moderne Löschfahrzeuge und Drehleitern angeschafft. Durch sein Engagement konnten die Kameraden mit moderner Schutzkleidung ausgestattet und die gesamte Atemschutztechnik erneuert werden. Außerdem wurde unter seiner Federführung die Integrierte Rettungsleitstelle mit einem Notruf-Verantwortungsbereich für über 1 Million Menschen ab dem Jahr 2017 erfolgreich in Betrieb genommen.

Auch Sanierungen und Bauvorhaben der Feuerwehr trieb Herr Marschner in Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung kontinuierlich voran. Dabei fallen als besondere Meilenstein in seine Amtszeit die Sanierung der historischen Feuerwache 1 in der Schadestraße, der Neubau der Feuer- und Rettungswache 2 im Stadtteil Hilbersdorf (1998) sowie der Bau der Feuerwache 3 an der Jagdschänkenstraße (2001). Weiterhin kann Herr Marschner den Neubau von insgesamt 9 Gerätehäusern der Freiwilligen Feuerwehren und den Baubeginn des Feuerwehrtechnischen Zentrums Chemnitz für Ausbildungszwecke auf seinem Konto verbuchen.

Als Anerkennung für das jahrelange hervorragende Wirken von Bernd Marschner innerhalb der Chemnitzer Feuerwehr sowie in verschiedenen sächsischen und bundesweiten Feuerwehrgremien hielt der Deutsche Feuerwehrverband zum Abschied eine besondere Überraschung für ihn bereit: die Verleihung des Deutschen Feuerwehr-Ehrenkreuzes in Gold als höchste Auszeichnung im Feuerwehrwesen.

Der Stadtfeuerwehrverband Chemnitz e. V. wünscht Herrn Marschner einen guten Start in den neuen Lebensabschnitt und dankt ihm für seine stets offene und äußerst engagierte Zusammenarbeit.

(SH)

 

 

Titelerfolg beim Sommerfußballtunier für Feuerwehr Chemnitz

Am 7. September 2018 fand auf dem Sportplatz des Sportkomplexes Jahnbaude, Fürstenstraße 87,  das 6. Sommer-Fußballturnier der Stadtverwaltung Chemnitz statt.

Insgesamt nahmen 9 Mannschaften aus Behörden bzw. Eigengesellschaften der Stadt Chemnitz teil. Gespielt wurde auf einem Fußball-Kleinfeld mit einem Torwart und sechs Feldspielern bei einer Spielzeit von jeweils 12 Minuten.
In zwei Gruppen mit fünf bzw. vier Mannschaften ermittelte man zunächst die Finalteilnehmer.

Die Mannschaft der Feuerwehr Chemnitz konnte durch eine glorreiche geschlossene Mannschaftsleistung den Sieg in der Gruppe A erkämpfen.

Im Halbfinale trafen die Einsatzkräfte der Feuerwehr auf den Zweitplatzierten der Gruppe B – die Mannschaft des Bürgeramtes. Nach 12 Minuten stand es 1:0.

Jetzt ging es darum, unseren Titel aus dem Vorjahr zu verteidigen!

Im Finale gegen das Sportamt stand es nach 12 Minuten 1:1. Auch nach der Verlängerung von 5 Minuten bleib der Spielstand unverändert. Nun ging es ans 9-Meter-Schießen. Durch eine souveräne Torwartleistung und spielerisches Können unserer Schützen setzten wir uns durch und gewannen das Turnier.

Die Ergebnisse im Einzelnen

Gruppe A:
Feuerwehr – Townhall United          1:0
Feuerwehr – Jobcenter                    1:0
Feuerwehr – Stadtordnungsdienst   1:1
Feuerwehr – ASR                             3:0

Halbfinale:
Feuerwehr - Bürgeramt                   1:0

Finale:
Feuerwehr - Sportamt                     2:1 n.E.

Herzlichen Glückwunsch zu diesem sportlichen Erfolg!

Claudia Besser
Sportbeauftragte Feuerwehr Chemnitz